Mit der Eigenschaft der schwingungsfreien und damit Informationslosen Stromform unterscheidet sich der "Galvanische Feinstrom" auch von allen anderen Behandlungsformen mit elektrischen Strömen

1) Galvanischer Feinstrom, 2) Wechselstrom/Frequenzstrom, 3) Impulsstrom

Was ist Galvanischer Feinstrom

Der Galvanische Feinstrom wird ausschließlich durch ein "Galvanisches Element" erzeugt. Nur so ist sichergestellt, dass der sehr feine Anwendungsstrom mit seiner Stärke im untersten mA-Bereich, völlig  gleichmäßig in seinem elektrischen Fließen ist.

Mit der Eigenschaft der schwingungsfreien und damit Informationslosen Stromform unterscheidet sich der "Galvanische Feinstrom" auch von allen anderen Behandlungsformen mit elektrischen Strömen wie z.B.:

 

- TENS

- Zapper

- Frequenz- oder Reizstrom

- Interferenzstrom oder auch der Galvanotherapie

Warum Feinstrom?

"Organische Zellen haben analog zu einem Galvanischen Element (Batterie) eine eigene, messbare und klar definierte „Betriebsspannung“, das Zellmembran-Potenzial." "Das Leben ist somit zu aller erst ein elektrisches Phänomen. Dadurch werden chemische Reaktionen gesteuert und  letztendlich erst biologische Funktionen ermöglicht."

Galvanischer Feinstrom und Grundregulation von Doz. Ulrich Knop, Medizin-Fachjournalist (DFJV), 2010

„In vielen hundert Forschungsberichten wurde immer wieder bewiesen, dass die lebende Substanz bei Pflanze, Tier und Mensch Elektrizität erzeugt. Leben ist immer mit Stromerzeugung verbunden. Leben wird immer auch und besonders durch elektrische Vorgänge gesteuert. Folgerichtig muss auch jeder Lebensprozess durch planvoll zugeführte Elektrizität beeinflusst und in bestimmtem Sinne mitgesteuert werden können.“

Prof. Dr. Dr. W. Holzer, Graz
In vielen hundert Forschungsberichten wurde immer wieder bewiesen, dass die lebende Substanz bei Pflanze, Tier und Mensch Elektrizität erzeugt.

Prof. Dr. Dr. W. Holzer, Graz

Bei der Anwendung des Galvanischen Feinstromes wird dem menschlichen Körper Strom durch zwei Elektroden unterschiedlicher Ladung zugeführt.

Die Wirkung des Galvanischen Feinstromes

Bei der Anwendung des Galvanischen Feinstromes wird dem menschlichen Körper Strom durch zwei Elektroden unterschiedlicher Ladung zugeführt.

Sofort nach dem Einschalten des galvanischen Stromes setzten sich Ladungsteilchen (Ionen) in den im Stromweg befindlichen Körperteilen in Bewegung.
Durch die gegensätzliche Anziehung, bewegen sich die plus-geladenen Teilchen in Richtung Kathode(-) und die minus-geladenen Teilchen in Richtung Anode(+).

Es kommt also zu einer sog. Ionenverschiebung im Körper durch den galvanischen Strom.

Die Ionen müssen auf ihrem Weg auch durch die mikroskopisch feinen Zellwände unseres Organismus durchtreten.

In der Literatur über die Elektro-Galvanische Heilkunde wird wie folgt beschrieben:*

- entgiftet und entschlackt

- begünstigt die Wundheilung

- stärkt die Selbstheilungskräfte

- regt die Nerven-, Blut- und Zellbildung an

- stimuliert die Drüsentätigkeit

- optimiert den Stoffwechsel

- verbessert die Durchblutung

- harmonisiert den Organismus

- baut Stauungen im Energiefluss ab

- bringt den Elektrohaushalt ins Gleichgewicht

- verbessert die Nervenreizleitung und wirkt ausgleichend im Nervensystem

- wirkt allgemein regenerierend, entzündungshemmend und antibakteriell

und viele weitere Wirkungen.

Buchempfehlung

Das historische Grundlagenwerk gibt einen eindrucksvollen Einblick in die Anfänge und Erfolge mit dem Galvanischen Feinstrom zur damaligen Zeit.

Der elektrische Hausarzt von J. P. Moser 1904 Grundlagen und praktische Erfahrungen des Naturheilverfahrens Galvanischer Feinstrom

hier im Shop !

 

 

* Zitat aus: "Handbuch zur praktischen Anwendung
des Galvanischen Feinstromes ..." Wohlmuth-Verlag, 1960